Campus Galli Karolingische Klosterstadt Meßkirch

Campus Galli - Bauern auf dem Feld

Dem Besucher öffnet sich auf dem Campus Galli, der karolingischen Klosterstadt Meßkirch ein Fenster zu längst vergangenen Zeiten, als man noch in mühsamer Handarbeit die Äcker bestellen musste, als jeder Balken und jeder Stein von Hand behauen und mit Ochsenkraft transportiert wurde. Campus Galli lässt den Alltag des frühen Mittelalters vor ca. 1200 wieder auferstehen und Besucher erleben eine einzigartige Stimmung ohne Motorenlärm, ohne die Hektik des 21.Jahrhunderts, aber mit vielen fleißigen, ausdauernden Handwerkern und Landwirten, die mit geschulten Händen all das produzieren, was im 9.Jahrhundert zum Bau eines Klosters benötigt wurde - ein Kloster, das neben mehreren Kirchen auch Ställe, Werkstätten, Gärten und vieles mehr enthielt.

Eintrittspreise

Erwachsene€ 9,00
Kinder bis 16 Jahre€ 6,00
Schüler, Studenten mit Ausweis ab 16 Jahren€ 7,00
Familien mit Kindern von 6 – 15 Jahren € 21,50
Gruppe (ab 12 Pers.) Erwachsene€ 8,00
Gruppe (ab 12 Pers.) Kinder/Schüler€ 5,50
Führungen (ab 12Pers.)€ 3,00
Führungen unter 12 Pers. pauschal€ 35,00

 


Gruppenführungen müssen vorangemeldet werden!

Öffnungszeiten 2017

01. April bis 05.November

täglich von 10 bis 18 Uhr, Mo. Ruhetag (außer an Feiertagen)

Veranstaltungen

jeden zweiten Mittwoch 11 UhrKutschenführung
täglich 14 Uhr öffentliche Führung
01.07.Sensenkurs
06. 08. Sommerfest


Themenwochenenden

22./ 23.04. „…es werde Licht“
06./ 07.05.Löffelschnitzer
20./ 21.05. „Kleider machen Leute“
27./ 28.05. „Gesund und krank im Mittelalter“
16./17.09. Frühmittelalterguppe ASK
23./24.09.Bogenschützen im Mittelalter
28./29.09.Flechten mit Stroh

Die Klosterstadt lebt!

Seit 2013 wurden in einem Waldstück bei Meßkirch viele Bäume gefällt, mit Äxten zu Balken und Bohlen verarbeitet und erste Werkstätten errichtet. Tausende von Arbeitsstunden benötigte die Holzkirche, die 2016 weitgehend fertiggestellt werden konnte: während die Zimmermänner Bohlen für die Wände herstellten, wurde das Dach mit etwa 15.000 Holzschindeln gedeckt, die eigens vom Schindelmacher angefertigt wurden. Auch einen Boden und einen Blockaltar hat die Kirche in diesem Jahr bekommen. Neben den Baugewerken sind auch andere Bereiche des frühmittelalterlichen Lebens Teil der Arbeiten auf dem Campus Galli:

An der Weberhütte kann die Arbeit am Webstuhl verfolgt werden, die Färberin kocht gegenüber den Färbesud, Wolle wird gesponnen und Arbeitskleidung aus Leinen und Wolle für die Mitarbeiter genäht. In den Äckern und Gärten wird angebaut was man im frühen Mittelalter zur Ernährung benötigte, und auch Töpfer, Schmiede, Korbmacher und viele andere Handwerker sind täglich im Einsatz, um das Projekt voranzubringen auch wenn sie selbst die Fertigstellung des Klosters wahrscheinlich nicht mehr erleben werden: bis alle Bauwerke errichtet sind, werden viele Jahrzehnte vergehen.

Der Besucher wird immer wieder viele kleine Neuerungen auf dem Gelände entdecken, und wie immer gilt bei Campus Galli: Kein Tag ist wie der andere, die Klosterstadt lebt!

Ideal für einen Tagesausflug: Die Insel Reichenau

Jetzt ansehen

Rheinfall Schaffhausen: Der größte Wasserfall Europas

Jetzt ansehen

Wichtige Hinweise

  • Hunde dürfen mit auf das Gelände, müssen aber aus Sicherheitsgründen (Ochsen!) AN DER LEINE bleiben. Hundekot ist zu entfernen und in einer Plastiktüte im Müll zu entsorgen.
  • Das Gelände besteht aus unbefestigten Wegen und ist für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen nur begrenzt befahrbar.

Video: Bauen wie im Mittelalter

Anfahrt

Der Campus Galli befindet sich im Süden Baden-Württembergs, ca. eine Autostunde entfernt von Friedrichshafen am Bodensee.

  • Hackenberg 92, 88605 Meßkirch
  • GPS-Koordinaten: 48.033°N, 9.109°E
  • Parkplätze gibt es direkt am Eingang
  • Buslinien: 102 (ab 01. April samstags und sonntags) und 642 (ebenfalls ab dem 01. April werktags)