4.000 Jahre Pfahlbauten Große Landesausstellung in Bad Schussenried und Bad Buchau

Die Pfahlbauten – zwischen 5000 und 800 v. Chr. in Mooren oder an Seeufern errichtete Siedlungen der Stein- und Bronzezeit – gehören weltweit zu den faszinierendsten und aussagekräftigsten Phänomenen der Archäologie. Spektakuläre neue Forschungsergebnisse und Ausgrabungsfunde vom Bodensee und aus Oberschwaben, bereichert durch hochkarätige Exponate internationaler Museen, erlauben spannende und facettenreiche Einblicke in 4000 Jahre Pfahlbaukulturen, technische Innovationen und gesellschaftlichen Wandel.

Erwachsene regulär14,00 €
Erwachsene ermäßigt (mit Kombikarte)12,00 €
Kinder und Jugendliche (6-18 J.)3,00 €
Schüler (in betreuter Gruppe)*2,50 €
Gruppen (ab 15 Personen) pro Person12,00 €
Familienkarte (2 Erw. + Kinder bis 18 J.)   28,00 €
Familienkarte (1 Erw. + Kinder bis 18 J.)17,00 €
Persönliche Dauerkarte40,00 €

 * 2 Begleitpersonen frei.

Dienstag bis Sonntag  10.00 - 18.00 Uhr
An Feiertagen10.00 - 18.00 Uhr

Eine Ausstellung an zwei Orten

Die Steinzeit in Schussenried

Der erste Teil der Ausstellung im beeindruckenden Prämonstratenser-Kloster von Schussenried, stellt die jungsteinzeitlichen Moor- und Seeufersiedlungen und übergreifende Pfahlbauthemen vor.

Den Besucher erwarten steinzeitliche „Superlative“: noch nie gezeigte Funde aus allen europäischen Pfahlbauländern wie die die älteste Wandmalerei nördlich der Alpen, eine über 7 m lange, bemalte Wand, 7 große Frauenfiguren mit plastischen Brüsten geben einen phantastischen Einblick in rituelle Welt unserer Ahnen.

Neuste wissenschaftliche Erkenntnisse, anschauliche Rekonstruktionen und Medienstationen. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Vorträgen, Vorführungen von Archäotechnikern sowie vielfältige Angebote für Kinder, Jugendliche, Schulklassen und Erwachsene ergänzt die Ausstellung.

Kaugummi aus Birkenpech (3900 v. Chr.) Hornstaad, Kr. Konstanz

Begehbare Geschichte

Der zweite Teil der Ausstellung ist im nur wenige Kilometer von Bad Schussenried entfernten Federseemuseum Bad Buchau zu besichtigen, dessen Bau einem Pfahlbauhaus nachempfunden wurde. Hier kann man einen Zeitsprung von der Steinzeit in die Bronzezeit machen. In einem für die Menschheitsgeschichte sehr kleinen Zeitabschnitt passieren nun gravierende Umwälzungen, die alle Aspekte des Lebens der vorgeschichtlichen Menschen betrafen.

Im Freilichtbereich des Federseemuseums sind ein Dutzend Häuser und Hütten nach prähistorischen Vorbildern entstanden, denen allesamt Ausgrabungsbefunde aus Moorsiedlungen und Pfahlbauten der Gegend zugrunde liegen.
Zusammen mit der Ausstellung eröffnet das Freigelände einen einzigartigen Einblick in das Leben der Vorzeit – nicht nur in Vitrinen, sondern zum Anschauen, Begehen und Anfassen.

Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Dr. h.c. Joachim Gauck.

Eine gemeinsame Ausstellung des Archäologischen Landesmuseums Baden-Württemberg und des Landesamtes für Denkmalpflege Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit dem Federseemuseum Bad Buchau und den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg.