St. Gallen Kulturelles und wirtschaftliches Zentrum der Ostschweiz

Weltkulturerbe und zeitgenössische Kunst an der Uni, verwinkelte Altstadtgässchen und hochmoderne Architektur bilden die Kontraste, die St. Gallen so interessant machen.

Weltkulturerbe und verwinkelte Gässchen

Die Vergangenheit St. Gallens, seine klösterliche Prachtentfaltung, aber auch Zeugnisse mittelalterlichen Bürgerstolzes und wirtschaftlicher Blüte sind in St. Gallen auf Schritt und Tritt erfahrbar. Der Stiftsbezirk mit der prachtvollen barocken Kathedrale bildet ein einzigartiges historisches Ensemble, das im Jahr 1983 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. In der Stiftsbibliothek können 170.000 gedruckte Bücher und einzigartige Exemplare der 2.000 mittelalterlichen Originalhandschriften bewundert werden.

Die verwinkelte Altstadt, deren prächtige Erker als Zeichen bürgerlichen Wohlstands verstanden werden sollten, lädt ein zum gemütlichen Kultur- und Einkaufsbummel. Bauwerke des spanischen Architekten Santiago Calatrava setzen hochmoderne Akzente im historischen Stadtbild.

Unternehmen Sie einen Spaziergang auf dem Rebkulturweg, der von Thal auf rund 2,5 km auf der Krete des Buchbergs entlang führt. Unterwegs hat man wunderbare Ausblicke über den Bodensee Astrid Nakhostin, Marketingleiterin der Tourist-Information

Stadt mit textiler Vergangenheit

Von grosser Bedeutung war in St. Gallen schon im Mittelalter die Produktion von Stoffen. Das St. Galler Tuch galt über Jahrhunderte als echter Exportschlager in ganz Europa. Zur Zeit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert waren es die Stickerei und feinste Spitzen, die zum Ruhm St. Gallens beitrugen. Auch auf das Stadtbild wirkte sich der Boom der Textilindustrie aus. Palastartige Fabriken, Museumsbauten, Wohnhäuser und Villen aber auch eine Konzerthalle entstanden in den dekorativ geschwungenen Formen des Jugendstils und prägen heute noch ganze Viertel der Stadt.

Säntis-Schwebebahn: Toller Ausblick aus 2502 Metern

Jetzt ansehen

Jetzt unbedingt lesen: Geheimtipps aus St. Gallen

Jetzt ansehen

Einkehren und Kultur geniessen

In St. Gallen lässt es sich gut einkaufen und gemütlich einkehren. Die holzgetäfelten, alten St. Galler „Erststockbeizen“ bieten ein vielfältiges kulinarisches Spektrum zwischen Haute Cuisine und deftiger Spezialitätenküche. Seit 2006 finden jährlich die St. Galler Festspiele vor der Kulisse des Stiftsbezirks mit seiner prachtvollen Kathedrale statt. Musical- und Opernhighlights erwarten den Gast im Theater. In der Tonhalle finden die Konzerte des stadteigenen Sinfonieorchesters statt.

Auch die Kunst kommt in St. Gallen nicht zu kurz. Im Kunstmuseum sind Meisterwerke aus mehr als 500 Jahren abendländischer Kultur- und Kunstgeschichte zu sehen.