7 Inseln im Bodensee Die Sie noch nicht auf dem Schirm hatten

Wussten Sie eigentlich, dass der Bodensee noch viel mehr als die Blumeninsel Mainau und die Insel Reichenau zu bieten hat? Denn obwohl diese Beiden am häufigsten genannt werden, gibt es im größten See Deutschlands natürlich noch viele weitere Inseln, die mehr Aufmerksamkeit verdient haben. Entdecken Sie mit uns 7 Bodensee Inseln, die Sie vielleicht noch gar nicht kannten.

1. Die Vogelinsel

Vogel-Freunde aufgepasst! Die 600 Quadratmeter große und unbewohnte Vogelinsel liegt ca. 230 Meter nördwestlich der Mündung der Leiblach in Lindau im Stadtteil Zech und dient als Vogelschutzgebiet. Die Insel ist jedoch nicht inkommunalisiert, gehört also weder zu einer Gemeinde noch zur Stadt Lindau. 

Die 600 Quadratmeter große Vogelinsel

2. Hoy Insel

Nicht weit entfernt im Stadtteil Reutin in Lindau liegt die ebenfalls unbewohnte Insel „Hoy“, die nur 53 Quadratmeter groß und damit die kleinste Insel im Bodensee ist. Erbaut wurde sie ehemals vom Besitzer der Villa Seeheim, um sie als private Badeinsel zu nutzen. Heute ist die Insel Hoy ein mit Weide bepflanztes Naturschutzgebiet.

Reisetipp: Bei niedrigem Wasserstand lässt die Insel Hoy sogar zu Fuß erreichen.

Die unbewohnte Insel „Hoy“

3. Dominikanerinsel

Dagegen ist die Dominikanerinsel mit ihren 1,8 Hektar riesig, wird auch „Konstanzer Insel“ genannt und beherbergt ca. 21 Einwohner. Die Insel ist durch einen sechs Meter breiten Stadtgraben von der Altstadt getrennt und durch eine Brücke mit ihr verbunden. Im ehemaligen Dominikanerkloster ist heute das Steigenberger Inselhotel untergebracht. Wer also gerne auf einer Insel übernachten möchte und das nötige Kleingeld hat, ist hier richtig!

Steigenberger Inselhotel gesehen von der Seestraße

4. Langenrain oder Triboldingerbohl Insel

Ebenfalls in Konstanz liegt die viertgrößte Insel des Bodensees „Triboldingerbohl“ mit 135.570 Quadratmetern. Die unbewohnte Vogelschutzinsel gehört zum Naturschutzgebiet Wollmatinger Ried – Natur pur!

Links im Hintergrund: Die Triboldingerbohl Insel

5. Mittler oder Langbohl  Insel

Sehr selten genannt wird auch folgende Insel: Zwischen Triboldingerbohl und dem Festland liegt die kleinere Insel „Mittler“, die auch „Langbohl“ genannt wird und 31.254 Quadratmeter misst. Die beiden Inseln sind nur durch einen 30 bis 50 Meter breiten Kanal getrennt.

6. Liebesinsel 

Die 2.200 Quadratmeter große Liebesinsel in Radolfzell ist eine kleine Berühmtheit: Sie diente im Heimatfilm „Die Fischerin vom Bodensee“ als Drehort für eine Liebesszene der Hauptdarsteller. Ganz so, wie man es eben von einer Liebesinsel erwarten würde!

Die Insel liegt im Untersee und steht heute unter Naturschutz.

Reisetipp: Im Sommer können Sie mit dem Kanu zur Liebesinsel paddeln. Zum Beispiel mit einem Kanu von „Bodensee Kanu Tours“ (Kontakt: bodensee-kanu-tours@nfhb.de).

Die Liebesinsel unweit von Radolfzell | Foto: Peter Eich

7. Hauptinsel Werd

Die größte der drei Werd Inseln (15.854 Quadratmeter) hat 9 Einwohner und liegt in Eschenz im Untersee. Über eine 200 Meter lange Fußgängerbrücke aus Holz gelangt man von Eschenz aus auf die Insel und kann entdeckt dort das Kloster Werd.

Die beiden kleineren Inseln Mittleres Werdli (4.000 Quadratmeter) und Unteres Werdli (6.000 Quadratmeter) bilden gemeinsam mit der Hauptinsel Werd eine Inselgruppe. Die beiden kleineren Inseln sind unbewohnt und gehören zum Vogel- und Naturschutzgebiet.

Inselgruppe Werd im Untersee © Martin Böhler

Hotels, Ferienwohnungen und passende Unterkünfte für Ihren nächsten Urlaub am Bodensee finden Sie jederzeit hier auf Bodensee.de.