Das Winzertürmchen Inmitten der Meersburger Weinberge mit grandioser Aussicht

Das hübsche Fachwerktürmchen ist schon aus der Ferne zu sehen. Direkt an einem steilen, aber geteerten Winzersträßchen gelegen, thront es inmitten der Meersburger Weinberge auf Höhe der Haltnau.

Das Winzertürmchen

Um zum Winzertürmchen in der Haltnauer Reblage zu gelangen, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder die sportliche Variante, entlang des Radwegs und bei der Gaststätte Haltnau steil und stetig nach oben. Oder über den Höhenweg, einen Fußweg von Meersburg nach Hagnau oberhalb der Weinberge, der Teil des Bodensee-Rundwegs ist und der zur Kriegsgräberstätte Lerchenberg führt. Im Südosten von Meersburg und am südlichen Rand von Stetten gelegen, ist die Kriegsgräberstätte ein Soldatenfriedhof für 69 deutsche Soldaten des Ersten Weltkriegs. Neben der Gedenkstätte ist eine Stelle zu finden, die diese Stelle als schönste Weinsicht Badens kennzeichnet.

Egal welche Variante man wählt, der unverstellte Panoramablick über den Bodensee sucht seinesgleichen und eröffnet den Blick auf die Berggipfel von Vorarlberg, der Schweiz sowie nach Konstanz, zur Insel Mainau und nach Meersburg. Entlang des Höhenwegs gibt es zudem genügend Möglichkeiten zum Verweilen und einfach die faszinierende Aussicht auf sich wirken zu lassen. Bei Fönwetter liegen hier oben die Alpen zum Greifen nahe. Bei entsprechendem Wetter zeigt sich sogar Konstanz auf der gegenüberliegenden Seite.

Mein Tipp: Statten Sie der Burg Meersburg einen Besuch ab. Sie ist die älteste bewohnte Burg Deutschlands. Alexander Pohle, Autor

Tipp: Die Burg Meersburg

Auch der Blick von dort oben auf eines der markanten Wahrzeichen der Region, die Burg Meersburg, ist fantastisch. Der Besuch des in der Burg befindlichen Museums sollte unbedingt auf der Liste stehen, wird er doch durch die mehr als 30 möblierten Räume unvergesslich. Zu sehen sind unter anderem eine alte Burgküche, der Dürnitz genannte Speise- und Gemeinschaftsraum, der Palast, die Waffenhalle, Rittersaal und Brunnenstube, Burgverlies, Stall, Nordbastion und vieles mehr. Selbst die Räume der berühmten deutschen Dichterin Annette von Droste-Hülshoff, die in den Jahren 1841 bis 1848 auf der Burg lebte und dort verstarb, sind Teil des Rundgangs. Auch die kleinen Gassen rund um die Meersburg sind einen Spaziergang wert und sollten nicht verpasst werden.

Buchvorstellung: 99 x Bodensee

Der oben aufgeführte Artikel über das Winzertürmchen stammt ursprünglich aus dem Reiseführer "99 x Bodensee wie Sie ihn noch nicht kennen". Im Folgenden erzählt der Autor Alexander Pohle über die Entstehung des Reiseführers und die Vielseitigkeit der Bodenseeregion:

"Als ich vor knapp einem Jahr gefragt wurde, ob ich mir vorstellen könnte einen Reiseführer über den Bodensee zu schreiben, dachte ich: »Mensch das ist doch mal eine tolle Idee, denn Reiseführer über den Bodensee gibt‘s ja noch gar nicht so viele...« Aber Spaß beiseite! Kurz bevor ich dankend ablehnen konnte, wurde mir erklärt dass es beim Bruckmann-Verlag auch die Serie »99x« gibt. Diese Reiseführer handeln von außergewöhnlichen Orten und Plätzen die eben nicht so bekannt sind wie die Touristenmagnete. Ein Führer rund um den Bodensee mit diesem Thema hörte sich schon wesentlich spannender an und mein Interesse war geweckt.

Jetzt bestellen!

Erhältlich ist der Reiseführer "99 x Bodensee wie Sie ihn noch nicht kennen" von Alexander Pohle beim Bruckmann-Verlag für nur 13,99 €. Sie möchten die 99 einzigartigsten Plätze rund um den Bodensee erkunden? Dann ist dieser Reiseführer genau das Richtige für Sie.

Jetzt kaufen

Da der TÜV meines alten Amazon Kombi schon reichlich überzogen war musste ich notgedrungen auf mein Fahrrad zurückgreifen. Dieser Umstand war allerdings das »Beste« was mir hatte passieren können. Denn erst mit dem Fahrrad gelangte ich zu vielen Orten von denen ich bis dahin noch nie gehört hatte. So gibt es beispielsweise viele geniale Aussichtspunkte die schlecht bis gar nicht mit dem Auto zu erreichen sind. Oder die vielen kleinen Kiosks und Gartenwirtschaften entlang des ca. 275 km langen Bodensee-Radwanderwegs der immer am Ufer entlang führt. Ein Erlebnis ist auch das Rheindelta wo man schnell einen ganzen Tag verbringen kann, sofern man alle Buchten und Windungen des alten Rheins besuchen möchte. Die vielen Museen begeistern mit Kunst, Geschichte und Technik. Die Vielfalt der Bodenseeregion ist riesig und bietet für jeden Geschmack das Passende.

Nostalgiebad Mili: Badetraum in der Bregenzer Bucht

Jetzt ansehen

Der Munot: Das Wahrzeichen Schaffhausens

Jetzt ansehen

Ich bin mir sicher jeder der sich selbst aufmacht den Bodensee einmal anders zu erleben, wird seine eigenen Abenteuer erleben. Zum Glück war ich nicht immer alleine unterwegs, sondern hatte in der Zeit von Juli bis September oft sehr nette Begleitung. Vielleicht fühlte es sich deshalb des öfteren wie Urlaub an. Ohne meine lieben Begleiter hätte ich die mehr als 1.100 km auf dem Fahrrad sicher nicht in der Form erleben können und hätte den einen oder anderen Geheimtipp sicher nicht entdecken dürfen. Herzlichen Dank an all meine Tippgeber, Tourbegleiter, Gastgeber und Unterstützer.