Allensbach Eine Stadt voller Kultur

Das weltbekannte Institut für Demoskopie ist seit über 50 Jahren in Allensbach zu Hause. Aber nicht nur für Demoskopen ist Allensbach ein spannender Fleck auf der Landkarte, sondern gerade Urlaubern bietet der charmante und weltoffene Ort attraktive Möglichkeiten.

Direkt am westlichen Bodensee und gegenüber der Insel Reichenau gelegen, genießt man von der langen Seepromenade, der „Lände“ wie sie bei den Einheimischen liebevoll heißt, einen der schönsten Blicke auf die Weltkulturstätte. Mehrfach täglich pendelt ein Schiff zwischen dem Allensbacher Festland und der Insel.

"Heimliche Kulturstadt" am Bodensee

An der Lände entlang gelangt man in den Seegarten und hier herrscht Lebensfreude pur: sei es bei einem Glas Wein, beim Boulespiel oder bei einer der zahlreichen Veranstaltungen, die von Klassik bis Jazz auf der Seebühne unter dem Motto „umsonst und draußen“ geboten werden. Überhaupt ist Kultur in Allensbach längst kein Geheimtipp mehr. Heimliche Kulturstadt am Bodensee wurde sie schon genannt. Dies ist vielleicht übertrieben, jedoch steht „Allensbach Hat´s“ für ein hochkarätiges, experimentierfreudiges und engagiertes Kulturprogramm. Weit über die Region hinaus bekannt ist die Reihe „JAZZ am SEE“, ein heißer Tipp und Publikumsmagnet, die Kulturtage auf dem Bauernhof.

Etliche Künstler haben sich in Allensbach niedergelassen, auch die Schriftstellerin Gaby Hauptmann zieht hier die Stränge für ihre Bestsellerromane. Kein Wunder in dieser reizvollen Landschaft, wo die Muße fast von allein zum Muß wird.

Freizeit in Allensbach

Aber nicht nur Kulturfreunde kommen hier auf ihre Kosten. Zum Schwimmen eignet sich der See hier besonders, denn er ist stets wärmer als der Obersee. Eine weitere Seeperspektive bietet das Kanuwandern. Andere Wanderungen führen durch die Wälder des Bodanrücks, rund um den idyllischen Mindelsee oder zur wildromantischen Marienschlucht.

Und was tun, wenn man keine Lust auf Wandern verspürt? Ab zum Golfen, während die anderen Familienmitglieder Inlinen am See. Anschließend aufs Rad und Tierefüttern im Wild- und Freizeitpark Allensbach. Wieder zurück auf dem Dorfplatz als Belohnung das beste Eis weit und breit und zum Abschluß des Tages und das ist auch schon kein Geheimtipp mehr den schönsten Sonnenuntergang der Welt, darin sind sich nicht nur Allensbacher einig, bestaunen.

Für Familien: Wild- und Freizeitpark Allensbach

Jetzt ansehen

Für Aktive: Wanderung durch die Marienschlucht

Jetzt ansehen

Ein weiterer Tipp: In den oberen Räumen des Bahnhofs befindet sich das Mühlenwegmuseum. Es inszeniert die spannende Biografie von Fritz Mühlenweg mit all ihren Brüchen und Kontinuitäten: vom Kaufmann und Mongolei-Reisenden bis hin zum Künstler, vor allem aber seine Leistung als erzählender Kulturvermittler. Gezeigt werden Fotografien, Exponate, der Expeditionsfilm sowie erstaunliche Leihgaben der Familie und aus dem Nachlass. Weitere Infos unter www.mühlenwegmuseum.de.

Und zum Schluß gibt´s doch noch einen Insider-Tipp: Hochzeit feiern auf Schloss Freudental – nomen est omen, aber nicht weiter erzählen.