Konzilstadt Konstanz 600 Jahre Konzilstadt Konstanz

Startschuss zum großen Jubiläum: 600 Jahre Konzilstadt Konstanz! In den kommenden Monaten und Jahren wird ganz Europa auf Konstanz blicken: Die wunderschöne Stadt am Bodensee feiert von 2014 bis 2018 ihr großes Konziljubiläum und erinnert damit an einschneidende und zukunftsweisende Ereignisse, die sich vor bald 600 Jahren ereigneten.

Besuchen Sie Konstanz - es lohnt sich!

Die Rede ist von einem Kongress, der Konstanz einst zu einer Anlaufstelle für Menschen aus aller Welt machte. Statten auch Sie der Stadt Konstanz in den nächsten Jahren einen Besuch ab und lassen Sie gemeinsam mit den Konstanzer Bürgern und Gästen aus ganz Europa die einzigartige Geschichte des Konzils Revue passieren. Sie werden auf faszinierende Persönlichkeiten treffen und spannende Themen des Kongresses nacherleben, um die politischen, religiösen und kulturellen Zusammenhänge von damals besser zu verstehen.

Doch im Rahmen des Konstanzer Konziljubiläums geht es in erster Linie nicht darum, nur zurückzublicken. Vielmehr sollen Menschen aus allen Ländern und Kulturen zusammenkommen, um anhand der damaligen Ereignisse die richtigen Schlüsse für die Zukunft zu ziehen. Sie werden sehen: Das Jubiläum in Konstanz ist viel mehr als nur ein bloßer Geschichtsunterricht und bietet eine atemberaubende Vielfalt an Musik, Literatur und Kunstschätzen.

Bereits 2013 stieg die Vorfreude stetig!

Schon im letzten Jahr gab es viele Gelegenheiten, um sich auf die mit Spannung erwarteten Feierlichkeiten einzustimmen. Bereits 2013 ist eine Faksimile-Ausgabe der Konzil-Chronik von Ulrich Richental erschienen. Darüber hinaus wurde im Sommer eine Radwanderung von Tabor nach Konstanz veranstaltet, da die tschechische Stadt Tabor genauso wie Fontainebleau, Richmond und Lodi eine Partnerstadt von Konstanz ist. Letztere, in der italienischen Lombardei gelegene, Stadt diente übrigens im Dezember 2013 als Startschuss für das Konziljubiläum.

Jetzt ansehen: Die Kulturstadt Konstanz am Bodensee

Jetzt ansehen

Die Imperia: Wahrzeichen der größten Stadt am See

Jetzt ansehen

König Sigismund, der "Macher" des Konzils

Da vermutlich nicht jedem die Vorgeschichte des Konstanzer Konzil ein Begriff ist, verraten wir Ihnen an dieser Stelle die wichtigsten Details, die sich größtenteils zu Beginn des 15. Jahrhunderts abspielten.

Damals spalteten sich zwei Päpste und deren jeweilige Anhänger in verschiedene Lager. Die beiden Päpste zu Rom bzw. zu Avignon hatten jedoch eines gemeinsam – und zwar sahen sie sich beide dazu in der Lage, auf dem Stuhl Petri Platz zu nehmen.

Da diese Konkurrenz-Situation für die damalige Christenheit auf Dauer nicht tragbar war, wurde 1409 in Pisa gegen den Willen der besagten Päpste ein Generalkonzil abgehalten. Mit dem Ergebnis, dass die Päpste von ihren Ämtern enthoben wurden und an deren Stelle ein neuer Papst ernannt wurde – zunächst Alexander V., nach dessen Tod Johannes XXIII. Da sich dadurch an dem Zustand jedoch nichts änderte, war es dann der neu gewählte deutsche König Sigismund, der mit Johannes XXIII. einen weiteren Kongress einberief. Getagt wurde in Konstanz am Bodensee, weil diese Stadt recht zentral in Europa lag.

Fünf Jahre, fünf Köpfe

Vor diesem Hintergrund überrascht es nicht, dass die fünf Themenjahre zwischen 2014 und 2018 mit dem "Jahr der europäischen Begegnung" beginnen. Letztlich gilt König Sigismund als der wahre "Macher" des Konstanzer Konzil, ohne den die Kirchenspaltung vermutlich nicht hätte beendet werden können. Wie einst wird Konstanz im Eröffnungsjahr der Jubiläums-Feierlichkeiten erneut zum Anlaufpunkt für Menschen aus ganz Europa.

Das Besondere: Alle fünf Jahre werden unter dem Motto "Europa zu Gast" durch fünf Köpfe symbolisiert, die für fünf heute wie damals aktuelle Themen stehen. So geht es

  • 2015 im "Jahr der Gerechtigkeit" um Jan Hus
  • 2016 zum Thema "Lebendiges Mittelalter" um Imperia
  • 2017 im "Jahr der Religionen" um Papst Martin V. und
  • 2018 im "Jahr der Kultur" um Oswald von Wolkenstein.

Große Landesausstellung zeigt Dimensionen auf

Ein weiteres Highlight im Eröffnungsjahr ist die Große Landesausstellung in Konstanz, die von April bis September 2014 besucht werden kann. Ausgestellt werden ausgewählte kunst- und kulturhistorische Zeugnisse der Delegationen, die damals auf dem Konzil in Konstanz vertreten waren. Es geht darum, den Besuchern mit Hilfe von etwa 600 Leihgaben aus bis zu 20 Staaten zu veranschaulichen, welch große Bedeutung die damaligen Geschehnisse für ganz Europa hatten. Das wird auch Ihnen nicht entgehen, wenn Sie zwischen 2014 und 2018 in Konstanz zu Gast sein werden, um das beeindruckende Konziljubiläum zufeiern!