Karte Bodensee

Camping am Bodensee
Günstige und familienfreundliche Campingplätze für Wohnmobile und Zelte am See

Zeitraum wählen Zeitraum wählen
Pfeil rechts
Gäste 2 PersonenPers.
Erwachsene
Kinder
schließen
  • Geprüfte Unterkünfte
  • 100% sichere Buchung
  • über 1 Mio glückliche Urlauber

Campingurlaub am Bodensee

Die Bodenseeregion liegt inmitten einer abwechslungsreichen und interessanten Landschaft und lockt im Sommer wie im Winter viele Gäste in die Grenzregion von Deutschland, Schweiz und Österreich. Zahlreiche Ausflugsziele rund um den See und Wasseraktivitäten darauf bieten jede Menge Freizeitspaß und lassen keinen Platz für Langeweile. Ebenso vielfältig wie die Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in der Bodenseeregion sind die Übernachtungsmöglichkeiten.

Campingurlaub buchen

Die Vorteile eines Campingurlaubs

Als Camper hat man sein Bett immer mit dabei. Der eigene Schlafsack, eine Luftmatratze dazu und fertig ist das gemütliche Schlaflager. Ein Campingurlaub bietet zudem viel Flexibilität. Die Nacht vorher war lang? Ausschlafen und ein spätes Frühstück sind beim Campen kein Problem. Die Mahlzeiten nehmen Sie einfach dann zu sich, wenn es in Ihren Tagesablauf passt und nicht dann, wenn der Zeitplan des Hotels es vorschreibt. Noch dazu kommt nur auf den Tisch, was Ihnen auch schmeckt.

Gegenüber vielen anderen Übernachtungsmöglichkeiten ist das Camping zusätzlich ein günstiger Urlaub am Bodensee. Zudem bietet der Campingurlaub Ihnen die Möglichkeit Ihr Zelt überall dort aufzuschlagen, wo es Ihnen gefällt, vorausgesetzt natürlich das Campen ist dort erlaubt. Nirgendwo gibt es so viel Nähe zur Natur wie beim Campen. Vor allem für Familien mit Kindern bietet das Campen viele Möglichkeiten. Die Kinder kommen schnell mit anderen Kindern in Kontakt und können sich nach Herzenslust austoben.

Den perfekten Campingurlaub planen: Das darf ich nicht vergessen

Was man zum Campen unbedingt benötigt und was nicht, ist auch von der Campingart abhängig. Beim Campen mit Wohnwagen oder Caravan benötigen Sie eine andere Campingausstattung als mit dem Zelt. Beim Camping mit dem Zelt sollten Sie Folgendes auf jeden Fall im Gepäck haben:

  • ein geeignetes Zelt
  • eine Abdeckplane
  • Isomatten, Schlafsäcke und Kissen
  • einen Campingkocher
  • Töpfe und Pfannen
  • Campinggeschirr und -besteck
  • einen Dosenöffner
  • Müllsäcke
  • dem Wetter angemessene Kleidung
  • einen Kulturbeutel mit Zahnpasta, Duschgel, Shampoo, Seife und Kamm
  • Toilettenpapier
  • einen Erste-Hilfe-Kasten
  • ein Handy für Notfälle
  • eine Landkarte
  • einen Kompass
  • Insektenspray.

Stellplatz, Mietcaravan oder etwas ganz anderes?

Je nach Campingplatz kann der Gast verschiedene Angebote wahrnehmen. Währen einige Campingplätze nur Stellplätze anbieten, kann in anderen auch ein Zelt, ein Wohnwagen oder ein Caravan gemietet werden. So können Gäste ganz einfach mit dem Kleinwagen oder auch mit dem Fahrrad anreisen und vor Ort in einem Caravan übernachten. Auch weitere Schlafmöglichkeiten wie z.B. die Schlaffässer auf dem Campingplatz Seewiese Illmensee oder die Holztipis auf der Naturcampingwiese Bodensee gebucht werden. Für jeden Urlaubstyp ist so die richtige Variante dabei.

So finde ich meinen Campingplatz: Das Klassifizierungssystem

Mit ihrem Klassifizierungssystem bieten der Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland e.V. (BVCD e.V.) und der Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV) ein Instrument zur Qualitätsverbesserung und -sicherung auf Campingplätzen. Der Camper erhält somit einen guten Überblick über den Ausstattungsstandard von diversen Campingplätzen. Die Kontrollen des BVCD / DTV sind freiwillig. Das Bewertungsergebnis wird alle drei Jahre überprüft. Die Bewertungsskala reicht von einem Stern (einfach) über drei Sterne (komfortabel) bis hin zu fünf Sternen (exklusiv).

Alle Campingplätze, die mit Sternen ausgezeichnet werden, bieten geprüfte Qualität in folgenden Bereichen:

  • Rezeption und Service
  • Sanitär
  • Standplätze.

Camping für Jugendliche - Was ist zu beachten?

Aufgrund der niedrigen Kosten und sicher auch wegen der Lagerfeuerromantik locken Campingplätze viele Jugendliche an. Doch dabei gibt es einiges zu beachten. Auf einigen Campingplätzen ist das Campen für Jugendliche unter 18 Jahren ohne die Begleitung der Eltern oder eines Erziehungsberechtigten verboten. Auch die Anreise mit einer Gruppe von Jugendlichen ist oft nur nach Absprache möglich und erfordert die Genehmigung der Campingplatzleitung. Auf einigen Campingplätzen ist Jugendlichen das Campen ohne Eltern oder Erziehungsberechtigte erlaubt, meist wird dann jedoch eine Einverständniserklärung der Eltern verlangt. Das Zelten am Bodensee bringt den Jugendlichen jedoch immer eine große Menge Spaß!

Campingplätze am Bodensee für Jugendliche

Ein Campingplatz am Bodensee, auf dem auch Jugendliche willkommen sind, ist der Camping Park Gohren, der über einen eigenen Strand direkt am See verfügt und Stellplätze für Zelte und Wohnwagen bietet. Auch das Anmieten eines Caravans ist möglich. Das Campen ist hier für Jugendliche ab 16 Jahren erlaubt.

Auch der Campingplatz Gaienhofen, der ebenfalls direkt am See liegt, erlaubt Jugendlichen ab 16 Jahren das Campen. Zum Platz gehört ein schönes Strandbad mit großer Liegewiese, dessen Nutzung im Preis für den Campingplatz enthalten ist.

Auch Gäste, die sonst eher Ferienwohnungen oder Hotels am Bodensee aufsuchen, finden beim Campingurlaub Freude an diesem neuen Erlebnis. Ferien in der Natur, die jedem Spaß machen!

Campingurlaub buchen