We have a more appropriate site for you: flag
Ich nutze bereits mein Lieblingsportal

Traumpaar Fisch & Wein
Das perfekte Genusserlebnis

Grundsätzlich gilt: Fisch und Wein gehören zusammen. Welcher Wein aber passt zu welchem Fisch? Diese Frage richtig zu beantworten, ist durchaus von entscheidender Bedeutung, denn schließlich rundet der richtige Wein das Geschmackserlebnis eines guten Essens erst vollkommen ab.

In der modernen Küche gibt es dankenswerter Weise immer weniger Konventionen. Traditionelle Vorschriften und Regeln der Vergangenheit geraten mehr und mehr in den Hintergrund, wodurch sich den Genießern mit einer Vielzahl von Variationsmöglichkeiten neue kulinarische Horizonte öffnen. Dennoch gibt es laut den Fischexperten auch für das Traumpaar „Fisch & Wein“ Leitlinien, die den Gastgeber dabei unterstützen, eine gelungene Kombination für seine Gäste auf den Tisch zu zaubern.

Die Zubereitung enscheidet

Ein Fischgericht bietet je nach Zubereitungsart – sowohl gedünstet als auch gebraten, gedämpft oder gegrillt – einen typischen Geschmackseindruck. Die dazu gereichte Soße, ob fein und zurückhaltend, cremig mit Sahne oder mit kräftigen Gewürzen und Kräutern, kann wie jede Beilage den Gesamtgeschmack beträchtlich verändern.

Allgemeingültig lässt sich sagen: Wird der Fisch in Kombination mit Weißwein zubereitet, ist der Weiße ein Muss. Ebenso ist ein Rotwein Pflichtprogramm zu einem mit Rotwein verfeinerten Fischgericht.

Fischsuppe vom Bodensee

Zutaten für 4 Personen:

1 Ltr. Gemüsebrühe
50 g Sellerie
100 g Karotten
100 g grüner Lauch
50 g Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Prise Safran
2 EL Rapsöl
Salz
Pfeffer (Mühle)
150 g Eglifilets
150 g Zanderfilets
80 g Parmesan, gerieben
80 g Brotwürfel, geröstet

ZUBEREITUNG:

Sellerie, Karotten und Lauch, Fenchel und Zwiebel in feine Scheiben schneiden, den Knoblauch fein hacken. Das Rapsöl erhitzen und Gemüse darin dünsten. Mit Safran bestreuen und mit Brühe auffüllen. Gemüse weichkochen. Die entgräteten und gehäuteten Fischfilets in Streifen schneiden und zur Gemüsebrühe geben. Auf kleinem Feuer ziehen lassen. Mit wenig Salz und Pfeffer abschmecken, mit dem Parmesan und den Brotwürfeln servieren. Guten Appetit!