Ostschweiz
Idyllische Natur und zahlreiche Sehenswürdigkeiten

Ostschweiz

Welche Kantone des schweizerischen Nord- und Südostens nun eigentlich zur Ostschweiz zählen, darüber herrscht nicht gerade Einigkeit. Einige zählen Zürich hinzu, andere nicht. Ähnliches gilt für den Kanton Graubünden. Klarer sind die Angaben zu den Kantonen Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, Glarus, Schaffhausen, St. Gallen und Thurgau, die unumstritten zur Ostschweiz zählen. Unumstritten ist auch, dass es sich bei der Ostschweiz um eine äußerst reizvolle Region handelt, die mit ihrer idyllischen Natur und den vielen Sehenswürdigkeiten jährlich zahlreiche Touristen in den Bann zieht.

Rheinfall, Bodensee und Obstplantagen - Vielfalt in der Ostschweiz: Die Ostschweiz zeichnet sich durch ihre wunderschöne und kontrastreiche Natur aus. Vom gigantischen Rheinfall bis zum idyllischen Bodensee mit seinen zahlreichen Freizeitmöglichkeiten bietet die Ostschweiz Natur satt für jeden Geschmack. Im Thurgau prägen die vielen großen Obstplantagen die Landschaft, auf der weiteren Reise sieht man sanft gewellte Hügel und schließlich das gewaltige Alpsteinmassiv. Weiter geht's nach St. Gallen ins Rheintal oder an den Zürichsee - wer diese Tour geschafft hat, hat zumindest einen kleinen Überblick über die prächtigen Landschaften der Ostschweiz gewonnen.

Die Sehenswürdigkeiten der Ostschweiz: Die Ostschweiz bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Eine der berühmteste ist sicher der Rheinfall von Schaffhausen, der als größter Wasserfall Europas jährlich zahlreiche Besucher anlockt. 700.000 Liter Wasser tosen hier aus 23 Metern Höhe pro Sekunde herab - ein fantastisches Schauspiel.

Aber auch die anderen Attraktionen der Ostschweiz sind unbedingt sehenswert. Viele schöne Gipfel, die sie per Bergbahn oder in einer Wanderung erreichen, bieten wunderschöne Aussichten und Museen präsentieren die Geschichte der Region - hier findet jeder etwas nach seinem Geschmack.