We have a more appropriate site for you: flag
Ich nutze bereits mein Lieblingsportal

Gastgeber-Bereich

Liebe Gastgeber,

Sie haben eine tolle Ferienunterkunft am Bodensee oder im schönen Umland? Sie möchten diese unkompliziert und mit einer maximalen Auslastung vermieten?
Dann präsentieren Sie Ihre Unterkunft bei Bodensee.de.

Zusammen mit unserem Partner Bookiply unterstützen wir Sie mit einer Komplettlösung für Ihr Angebot. Bookiply übernimmt die Kommunikation mit dem Gast von der Buchung bis zum Check-In, unterstützt Sie bei der Auswahl von aussagekräftigen Bildern, der Verwaltung von Rechnungen u.v.m.

Und Bodensee.de sorgt mit über 1 Million Nutzern pro Jahr für eine optimale Sichtbarkeit Ihrer Unterkunft.

Probieren Sie es unverbindlich aus ...

So werden Sie Gastgeber bei Bodensee.de

Tipps für unsere Gastgeber

Buchungslücken füllen

Kurzfristige Stornierungen, eine schlechte Wettervorhersage und viele andere Gründe können auch bei Unterkünften in beliebten Reisegebieten wie dem Bodensee hin und wieder Buchungslücken bewirken. In der Hochsaison füllen sich diese oft schnell von selbst – in der Nebensaison muss der Gastgeber manchmal etwas nachhelfen, um die freie Unterkunft möglichst lückenlos zu vermieten.

Machen Sie Ihr Feriendomizil mit wenig Aufwand auch für neue Zielgruppen interessant und mobilisieren Sie neue Gäste! Wir haben einige Tipps für Sie zusammengestellt.

Flexibilität in Preis und Mindestaufenthalt

Berücksichtigen Sie unbeständigeres Wetter in der Nebensaison oder veränderte Öffnungszeiten bei Attraktionen in der Umgebung der Ferienwohnung! Ausflugsziele und weitere Attraktionen bleiben im Winter gegebenenfalls geschlossen oder haben verkürzte Öffnungszeiten. Um dennoch attraktiv für Gäste zu bleiben, sollte sich der Wohnungspreis dem Angebot anpassen.

Achten Sie außerdem darauf, ob andere Vermieter im Preis gleich bleiben oder ebenfalls günstiger werden. So können Sie konkurrenzfähig bleiben. Auch eine Verkürzung des Mindestaufenthaltes kann Buchungen anregen. In weniger starken Reisezeiten sind vor allem Wochenendtrips (2-3 Nächte) gefragt. Gerade für neue Zielgruppen wie Paare, Freundesgruppen und ältere Reisende sind solche Kurzaufenthalte attraktiv.

Setzen Sie auch in der Nebensaison (ausgenommen wichtige Feiertage!) auf eine wochenweise Vermietung, so riskieren Sie leere Wohnungen.

Sofortbuchung ermöglichen

Inserate mit der Möglichkeit, direkt online zu buchen, werden heute den anfragbaren Unterkünften fast immer vorgezogen. Gäste möchten Zeit sparen und direkt wissen, wo sie unterkommen werden, um dann den Rest der Reise planen zu können. Auch der Gastgeber spart Zeit: Er muss die Unterkunft nicht freihalten, bis nach einer Anfrage eine eventuelle definitive Buchung des Gastes kommt.

Tipp: Noch nicht online buchbar? Unsere Vermietercoaches erklären Ihnen gerne unverbindlich die Vorteile dieser Buchungsart. Alle wichtigen Infos finden Sie hier.

Aktualität

Aktualisieren Sie die Beschreibung Ihrer Unterkunft regelmäßig. Geben Sie zum Beispiel für jede Saison und für jede mögliche Zielgruppe einen passenden Ausflugstipp an, der Lust auf mehr macht. Achten Sie auf aktuelle Informationen oder Neuerungen in der Umgebung.

Neben der Aktualität der Texte sollte auch der Belegungskalender stets gepflegt sein. So ersparen Sie sich Aufwand, falls es zu einer Doppelbuchung kommen sollte. Auf der anderen Seite können Ihnen durch fälschlicherweise nicht frei gemeldete Kapazitäten Gäste entgehen. Die meisten Gäste suchen im Großteil der Fälle zuerst nach einem bestimmten Reisezeitraum und entscheiden sich dann für einen Ort.

Werbemaßnahmen nutzen

Sie haben durch eine Stornierung kurzfristig wieder etwas frei oder Ihnen fehlen für einen bestimmten Zeitraum noch Buchungen? Geben Sie die Zeiten an unseren Kundenservice weiter – durch Werbung, zum Beispiel auf Facebook, können einige Buchungslücken noch geschlossen werden. Die Bewerbung auf der Bodensee.de-Facebookseite ist für unsere Gastgeber inklusive.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne per Email zur Verfügung! 

Immer mehr Urlauber übernachten in Ferienwohnungen und Ferienhäusern. Die Privatsphäre und Flexibilität wird geschätzt! Auch am Bodensee sind Ferienwohnungen sehr beliebt und die Auswahl ist dementsprechend groß. Natürlich haben Sie ein tolles Angebot: eine gemütliche Ferienwohnung, bequeme Betten, vielleicht ein schöner Balkon mit Aussicht… Setzen Sie diese Vorteile gekonnt in Szene und machen Sie es dem Gast leicht, sich für Sie zu entscheiden.

Der Urlaub ist ein sehr emotionales Thema: Die kostbarste Zeit des Jahres wird hier genutzt. Vor allem bei der Unterkunftssuche im Internet möchten Gäste schnell sehen können, worauf sie sich einlassen – dabei helfen aussagekräftige Bilder.

Was sind die wichtigsten Bilder?

Alle Bereiche der Ferienwohnung oder des Ferienhauses sollten zu sehen sein. Am wichtigsten sind Gästen dabei jedoch:

  • Wohnzimmer
  • Schlafzimmer
  • Badezimmer

Zusätzlich bieten sich auch Bilder von Balkon oder Terrasse (falls vorhanden), die Außenansicht des Hauses, die nähere Umgebung sowie der Ausblick an. 

Ansprechende Fotos mit klarer Bildsprache

Stellen Sie immer die wichtigste Eigenschaft des Zimmers in den Mittelpunkt des Fotos. Achten Sie aber auch auf den „Hintergrund“. Frische Blumen in der Vase, ein gedeckter Tisch und frische Handtücher im Bad machen einen wohnlichen Eindruck. Oft sind es nur Kleinigkeiten, die ein Bild perfekt machen und den potenziellen Gast überzeugen.

Für Außenansichten eignen sich Bilder aus Frühjahr und Sommer, da hier die Bäume und Pflanzen in ihrer schönsten Pracht zu sehen sind. Wenn möglich, sollte jedoch auch ein Winterbild vorhanden sein – der Bodensee ist auch im Winter ein Erlebnis und sollte unbedingt besucht werden!

Das perfekte Bild

Für schöne Bilder brauchen Sie keine teure Kamera. Viel wichtiger ist, die Lichtverhältnisse und Winkel gut zu nutzen. Fotografieren Sie am besten am Nachmittag, öffnen Sie Jalousien und Vorhänge und schalten Sie Innen alle Lampen an, um dunkle Ecken zu reduzieren. Es ist von Vorteil, ohne Blitz zu fotografieren, um harte Schatten und Reflektionen zu vermeiden. Falls vorhanden, nutzen Sie ein Weitwinkelobjektiv, um den Raum vollständig darzustellen. Haben Sie kein solches Objektiv, können Sie sich mit einem Stuhl behelfen - einfach draufsteigen und leicht schräg von oben fotografieren. Machen Sie immer mehrere Bilder aus verschiedenen Winkeln und Perspektiven, um am Ende auswählen zu können!

Um sich dem Gast vorzustellen und auch Vertrauen aufzubauen, ist auch ein Bild von Ihnen als Gastgeber schön! So weiß der Gast, bei wem er bucht. Beachten Sie bei anderen Personen auf Bildern jedoch, dass diese damit einverstanden sind, im Internet zu erscheinen.