Karte Bodensee

"Biedermann und die Brandstifter"
auf der Kreuzlinger Seebühne

Zeitraum wählen Zeitraum wählen
Pfeil rechts
Gäste 2 PersonenPers.
Erwachsene
Kinder
schließen
  • Geprüfte Unterkünfte
  • 100% sichere Buchung
  • 1 Mio glückliche Urlauber

See-Burgtheater zeigt Tragikomödie von Max Frisch

Das See-Burgtheater zeigt diesen Sommer auf der Kreuzlinger Seebühne die Tragikomödie «Biedermann und die Brandstifter» von Max Frisch. Regisseur Leopold Huber inszeniert das Stück vor einem Haus am See, dem Heim des braven Bürgers Biedermann. Zwei Brandstifter bedrohen das Fundament dieses Hauses, doch sehenden Auges bleibt Gottlieb Biedermann beharrlich blind gegenüber der lodernden Gefahr. Hans-Caspar Gattiker und Andrej Reimann spielen die Brandstifter, die Rolle des selbst erklärten Gutmenschen Biedermann verkörpert der Schweizer Theater- und Fernsehschauspieler Adrian Furrer. Premiere ist am Donnerstag, 12. Juli 2018.

Gottlieb Biedermann, erfolgreicher Haarwasserfabrikant, ist rechtschaffen, ordnungsliebend und tüchtig. Fremde kommen ihm und seiner Frau Babette (Astrid Keller) nicht ins Haus. Schon gar nicht zu einer Zeit, in der man tagtäglich von Brandstiftern liest. Doch als der Hausierer Schmitz (Hans-Caspar Gattiker) vor seiner Tür steht, lässt der Vorzeigebürger sich erweichen und gewährt ihm Obdach. Als plötzlich ein zweiter dubioser Fremder, der Kellner Eisenring (Andrej Reimann), auftaucht und die beiden Männer Benzinfässer auf dem Dachboden deponieren, wird Biedermann misstrauisch. Doch es fehlt ihm der Mut, die zwei Eindringlinge einfach vor die Tür zu setzen. Er verbrüdert sich sogar mit ihnen und versucht alles, um das Bild eines intakten bürgerlichen Daseins zu wahren. Die Katastrophe ist unausweichlich…

CHOR: «Viel sieht, wo nichts ist, der Ängstliche»

Für Regisseur Leopold Huber ist die Tragikomödie von Max Frisch, die vor 60 Jahren in Zürich uraufgeführt wurde, brandaktuell. «Unsere Welt ist bedroht wie nie und das von allen möglichen Seiten. Dafür ist das Stück eine Parabel». Und jede Zeit ziehe aus einer Parabel ihre Schlüsse, auch im Jahr 2018. «Ich frage also: Wer sind die Brandstifter heute?», so Huber weiter. Terrorismus oder auch Totalitarismus: Max Frischs «Lehrstück ohne Lehre» legt sich nicht auf eine konkrete Bedrohung fest, thematisiert gleichzeitig aber auch die vermeintliche Machtlosigkeit Einzelner. So beobachten die Zuschauer, wie der feige Biedermann in einer Welt voller Brandherde ja nichts falsch machen will, die Auseinandersetzung scheut und den Weg des geringsten Widerstands geht.

CHOR: «Dass du sie duldest, die Fässer voll Brennstoff / Biedermann Gottlieb, wie hast du's gedeutet?»

Sinnbildlich für die Fassade, die Gottlieb Biedermann um jeden Preis aufrechterhalten möchte, spielt das Stück vor einer rosafarbenen Einfamilienhausfassade direkt am Bodenseeufer. Ein achtköpfiger Chor agiert als Feuerwehr, die beschwichtigt und warnt, aber nie ins Geschehen eingreift. Die Theaterbesucher werden Zeuge, dass ihre Ängste eng mit der Faszination an der Katastrophe verbunden sind. Zwischen 12. Juli und 9. August sind zwanzig Vorstellungen geplant, Kartenreservierungen sind schon jetzt möglich.

Biedermann und die Brandstifter  
Premiere: Donnerstag, 12. Juli 2018 20:30 Uhr
Aufführungen jeweils 20:30 Uhr an folgenden Tagen  
Juli  
Donnerstag, 12.07.  
Freitag, 13.07.  
Samstag, 14.07.  
Dienstag, 17.07.  
Mittwoch, 18.07.  
Donnerstag, 19.07.  
Freitag, 20.07  
Samstag, 21.07.  
Dienstag, 24.07.  
Mittwoch, 25.07.  
Donnerstag, 26.07.  
Freitag, 27.07.  
Samstag, 28.07.  
Dienstag, 31.07.  
August  
Donnerstag, 02.08.  
Freitag, 03.08.  
Samstag, 04.08.  
Dienstag, 07.08.  
Mittwoch, 08.08.  
Donnerstag, 09.08.  
Ab 18 Uhr Einlass und Bewirtung. Aufführungsdauer 20:30 - ca. 22:30 Uhr, eine Pause.
Das Restaurant Schloss Seeburg in Bühnennähe serviert an den Theaterabenden ein spezielles Drei-Gang-Theater-Menü.
Eintritt  
Erwachsene CHF 54,00
Schüler, Studenten, Auszubildende CHF 20,00
Eintritt und Theatermenü  
Erwachsene CHF 109,00
Schüler, Studenten, Auszubildende CHF 75,00
10% Gruppenermäßigung auf Eintritte ab 20 Personen.
Kartenreservation  
Die Kartenreservation ist verbindlich. Reservierte und nicht abgeholte Karten werden in Rechnung gestellt.
Ab sofort per Mail: info@see-burgtheater.ch