We have a more appropriate site for you: flag
Ich nutze bereits mein Lieblingsportal

Ausstellungseröffnung: "L'univers de Germaine."
"Muda Mathis, Sus Zwick, Hipp Mathis"

Zeitraum wählen Zeitraum wählen
Pfeil rechts
Gäste 2 PersonenPers.
Erwachsene
Kinder
schließen
  • Geprüfte Unterkünfte
  • 100% sichere Buchung
  • 1 Mio glückliche Urlauber

Geschichten aus einem nonkonformistischen Frauenleben

Wie ein Kaleidoskop aus farbigen Geschichtssplittern und strahlenden Augenblicken – so wirkt die grosse Lebenserzählung von Germaine Winterberg in der Videoinstallation der Künstlerinnen Muda Mathis, Sus Zwick und Hipp Mathis. Der überbordende Erfahrungsschatz einer über 80-jährigen Abenteurerin eröffnet ein ganzes Universum: „L`univers de Germaine“.

1936 in Basel geboren, führte Germaine Winterberg ein Leben, welches kaum dem traditionellen Frauenbild der Nachkriegsjahre zu entsprechen vermochte. In den 1950ern und 1960ern reiste sie allein nach Südeuropa und in den Maghreb. Fasziniert von rituellen Gesängen und kunsthandwerklichen Arbeiten fand die junge Frau mit ihrer unvoreingenommenen Art schnell Kontakt zu den Menschen. Textilien, die sie von ihren Reisen in die Schweiz brachte, weckten das Interesse der Wissenschaftler am Völkerkundemuseum Basel. In deren Auftrag suchte Winterberg schliesslich auf ihren Reisen nach Afrika und Asien spezifische Stoffe und Objekte. Am Lehrerinnenseminar in Basel unterrichtete sie viele Jahre aussereuropäische Textilkunst und setzte auch als zweifache Mutter ihr selbstbestimmtes Leben fort. Gemeinsam mit ihrem Lebenspartner Sigi führte sie die „Boutique Indigo“ und wurde Teil der aufkommenden Hippiebewegung, später der Technoszene. Die grossen Konstanten blieben ihre Familie und das weltweite Reisen. Eine unstillbare Neugier zieht sie bis heute immer wieder in die Ferne.

Wie ist es möglich, ein solches Leben mit seinem grossen Erfahrungsschatz festzuhalten?

Die renommierten Video- und Performancekünstlerinnen Muda Mathis und Sus Zwick zeichnen ein zeitgenössisches Menschenbild, indem sie sich dieser eindrücklichen Frauengestalt modellhaft in Form von drei unterschiedlichen Herangehensweisen nähern. Neben einer chronologisch stringenten Biografie vom Dokumentarfilmer Hipp Mathis knüpft das AutorInnenteam aus einzelnen thematischen Erzählsträngen ein vielfarbiges und facettenreiches Gesamtbild, das die Betrachtenden in eine reichhaltige mündliche Überlieferung eintauchen lässt und sie auf unzählige Reisen mitnimmt. 

19. Mai 2019 11:00 - 18:00 Uhr
Die Ausstellung läuft vom 19. Mai 2019 - 08. März 2020.
11:30 Uhr Vernissage "L'univers de Germaine" mit einer Einführung von Kuratorin Stefanie Hoch
11:30 Uhr Kinder führen Kinder durch "Helen Dahm - ein Kuss der ganzen Welt"
13:00 - 16:00 Uhr Offenes Atelier: Malen und Drucken wie Helen Dahm
13:30 Uhr "Erzähltes Leben" - Museumsdirektor Markus Landert führt durch die Ausstellungen "L'univer de Germaine" und "Till Velten - La Condition humaine"
15:00 Uhr Kinder führen durch die Ausstellung "Helen Dahm - Ein Kuss der ganzen Welt"
15:00 Uhr Streifzug durch die Gärten der Kartause, mit Annemarie Spring

Kunstmuseum Thurgau
Kartause Ittingen
8532 Warth
Schweiz
Tel. +41 (0) 58 345160
www.kunstmuseum.ch