Karte Bodensee

Aktiv im Winter
Bodenseeurlaub im Winter

Zeitraum wählen Zeitraum wählen
Pfeil rechts
Gäste 2 PersonenPers.
Erwachsene
Kinder
schließen
  • Geprüfte Unterkünfte
  • 100% sichere Buchung
  • über 1 Mio glückliche Urlauber

Einladender Bodensee im Winter

63 km lang, bis zu 14 km breit und bis zu 250 m tief ist der Bodensee und bedeckt mit 536 km² eine Fläche, die dreimal größer ist als das benachbarte Fürstentum Liechtenstein. Die darin versammelte Wassermenge verleiht dem See einen spürbaren Einfluss auf das ihn umgebende Klima. Vor allem wirkt er mäßigend auf die Temperaturspitzenwerte der jeweiligen Jahreszeiten.

Gleichzeitig birgt die vielgestaltige Landschaft um den See immer wieder überraschende Eindrücke: So verleihen die naturbelassenen Schilf- und Moorgebiete sowie die umsichtig bewirtschafteten Felder und Baumbestände auch einem Nebeltag seinen ganz besonderen Zauber. Dank der sorgfältig gepflegten und ausgeschilderten Wander- und Radwege kann sich der Besucher ganzjährig an den Naturschönheiten erfreuen. In den Gemeinden am See garantieren dabei gastfreundliche, meist inhabergeführte kleinere Hotels und Pensionen sowie die ebenfalls einladenden Restaurantbetriebe für wohlige Unterbringung und Verpflegung.

Die den See in überschaubarem Abstand umgebenden Bergzüge, insbesondere in Österreich und der Schweiz, stellen zudem zur Winterszeit hervorragende Umgebungen auch für alpine Skiabfahrtspisten von mehreren hundert Höhenmetern. Immer eine ausreichende Schneemenge vorausgesetzt, bieten auch niedrigere Lagen Wintersportmöglichkeiten vielfältigster Art. Selbst Städte und Gemeinden direkt am See halten winterliche Vergnügungen bereit, von speziell eingerichteten Eislaufarealen über geführte Wanderrouten bis zu der Jahreszeit angepassten Veranstaltungen wie Weihnachtsmärkte, Wettbewerbe im Eisstockschießen und Sonderfahrten auf Bodenseeschiffen mit winterlich-kulinarischen Schwerpunkten.

Mögliche Wintersportarten am Bodensee

Skifahren / Snowboarden

Mit elf Skigebieten für klassische Abfahrten aus bis zu 1.785 m Höhe stellt Vorarlberg in Österreich eine umfassende Auswahl. Die Skiressorts unterhalten Pisten in teilweise bis zu drei Schwierigkeitsstufen zwischen 1,5 und 27 km Gesamtlänge. Höhen-Differenzen von über 600 m finden Sie auf dem Pfänder bei Bregenz, auf besonders breiten und sonnigen Abfahrten in Laterns (25 km bis Bregenz) mit dem traditionellen Skigebiet Gapfohl sowie in Schwarzenberg am Bödele (19 km bis Bregenz), wo jeweils auch mehrere Liftbetriebe auf Sie warten.

Das Snowboarden lässt sich optimal ausüben innerhalb zusätzlicher eigener Areale, Funparks genannt, wie in Laterns/Gapfohl. Ebenfalls auf Snowboarder eingestellt ist die Pfänderregion. Auf die mit Fräsen an ihren Pistenraupen erzeugten „Halfpipes“ aus Schnee und Eis für Snowboarder treffen Sie beispielsweise in Scheidegg / West-Allgäu, 18 km von Lindau entfernt. Etwa 22 km weiter sind Snowboarder auch willkommen auf den 40 km maschinell gepflegten Pisten mit insgesamt 28 Aufstiegshilfen von Oberstaufen.

Über entsprechende Anlagen verfügt auf der Schweizer Seite des Bodensees Ebenalp/Schwende im Säntisgebiet, ca. 40 km von Rorschach entfernt und auf 1.640 m Meereshöhe. Der dortige Funpark ist ab Dezember beschneit. Insgesamt warten 4 km Pisten in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen auf Sie. Das etwa 70 km entfernte Pizol-Gebiet in der Nähe von Bad Ragaz verführt nicht nur zu Abfahrten über 1.700 Höhenmeter, sondern eröffnet auch einen spektakulären Blick auf den Bodensee, Liechtenstein und die anderen Schweizer Berge. Pisten mit einer Gesamtlänge von 40 km sind dort für Sie vorbereitet.

Die meisten der beschriebenen Abfahrten verlängern Ihren Skitag mit Flutlicht in den Abend hinein, wobei dieser Nachtskifahr-Service in den einzelnen Ressorts von sehr unterschiedlicher Dauer ist.

Die überwiegend nicht zu hoch gelegenen Skigebiete rings um den Bodensee sind bei entsprechender Schneelage auch ideal für Tourengeher, den Skifahrern, die sich außerhalb der präparierten Pisten und oft auch der vorhandenen Aufstiegshilfen bewegen wollen. Für Einsteiger werden in Dornbirn und Bregenz Kurse angeboten, die dann auch im nahen, ausgedehnten Bregenzerwald, wie beispielsweise am Bödele, in die Praxis umgesetzt werden können.

Auch in ebenem Gelände auf Skiern unterwegs: Ski-Langlauf in ansprechender Bodensee-Umgebung

Gespurte Loipen und eine stimmige Landschaft sind die idealen Voraussetzungen für das gesundheitsfördernde Langlaufen auf Skiern. Zahlreiche der nahe zum Bodensee gelegenen Wintersport-Orte bieten diese Alternative zum reinen Hangabwärts-Fahren. So verfügt Scheidegg im Westallgäu über 5 Loipen zwischen 4 und auf der Super-Loipe Waldsee-Alpsee 50 Kilometern sowie sehr unterschiedlichen Höhenmeter-Distanzen.

In der Umgebung von Bregenz und Dornbirn treffen Sie auf ausgedehnte Loipen, beispielsweise 23 km im Skigebiet Mellau-Damüls oder die Grenzland-Loipe über 50 km bei Hittisau. Mit einer 30 km-Loipe wartet das Appenzellische Langlaufzentrum Gais auf, etwa 29 km entfernt von Rorschach, und noch etwa 7 km weiter, in Gonten, finden Sie 35 gespurte Schneekilometer in einer großartigen Winterkulisse vor.

Viele dieser Langlauf-Strecken sind, teilweise auf unterschiedlichen Längen, sowohl für die klassische Langlaufmethode als auch die moderne Skatingtechnik ausgelegt, die ein schnelleres Fortkommen ermöglicht.

Auf Kufen durch den Schnee: Rodeln und Schlittenfahren am Bodensee

Der durch Gewichtsverlagerung zu lenkende Rodelschlitten kann auch bei geringeren Schneehöhen zum Einsatz kommen, als sie für das Skifahren erforderlich sind. Damit eignen sich für das „Schlitteln“, wie diese Fortbewegungsart im Schnee auf Schweizerdeutsch genannt wird, auch mehr Gegenden als für den Skisport.

Eine eigene Rodelbahn gibt es ganz in der Nähe von Bregenz im Pfändergebiet auf der Fluh. In Damüls ist eine 2,5 km lange Naturrodelbahn eingerichtet. Da sich neben den Kindern auch die Erwachsenen am Rodeln erfreuen, verlängert dort Flutlicht den Rodeltag in die Abendstunden. Im Westallgäu präsentiert sich vor allem Oberstaufen (36 km bis Lindau) mit einer mittelschwierigen 2 km-Rodelbahn. Auch am Säntis in der Schweiz kann geschlittelt werden. Auf der 7 km langen Piste vom Kronberg bis Jakobsbad bei St. Gallen raubt nicht nur die Rodelfahrt den Atem, sondern auch der Blick auf den Säntis. Einen ähnlich hervorragenden Blick auf den Bodensee gestattet das nahe gelegene Pizol-Gebiet mit einer ebenfalls 7 km langen, ständig präparierten Piste, wobei die letzten 3,5 km Geübten vorbehalten sind. Das dortige Nachtschlitteln erhält noch einen besonderen Akzent mit dem Fondue am Berg.

Zu Fuß im Schnee - Schneeschuhwandern

Selbstverständlich sind Winterwanderungen mit allen geeigneten wetterfesten Schuhen und Stiefeln möglich, doch die modernen speziellen Schneeschuhe mit großer Auflagefläche verhindern, dass der Fuß zu tief in den Schnee einsinkt. Während in früheren Jahrzehnten gelegentlich Skier und Schneeschuhe das gleiche bedeuteten, begründeten die modernen Ausführungen in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts einen Trendsport, für den die Region um den Bodensee mit ihrer hügeligen bis bergigen Oberfläche bestens geeignet ist. Außerdem ist eine Schneehöhe von 15 cm ausreichend.

Fast alle Wintersportorte bieten geführte Touren vor allem für Gruppen an, da diese Fortbewegungsart in verschneitem Gelände vor allem gemeinsam besonderen Spaß bereitet. Abhängig vom Gelände und der eigenen Geschwindigkeit kann Schneeschuhlaufen als reine Freizeit-Aktivität oder auch als Leistungssport betrieben werden. Für Aktive des Nordic Walking eröffnet sich mit „Nordic Snowshoeing“ auch eine ganzjährige Trainingsmöglichkeit. Beispielhaft zu nennen sind die 30 km geräumten und täglich gepflegten Winterwanderwege auf dem Pfänderrücken in Vorarlberg und der 4 km gespurte Panorama-Rundwanderweg mit herrlichen Ausblicken im Schweizer Pizol-Wintersport-Ressort.

Familienfreundlicher Winterzauber am Bodensee

Kinder lieben ihre "Zauberteppiche", Förderbänder, die sie auf ihren Skiern zur kindgerechten Abfahrtshöhe bringen. Etliche Wintersportorte rund um den Bodensee bieten Kinderbetreuung zur Entlastung der Eltern auf "ihren" Pisten an.

Ergänzende Kinder- und Eltern-Kind-Kurse werden beispielsweise im Pizol-Gebiet in der Schweiz angeboten. Im Kinderland des Familienskigebiets Gapfohl bei Bregenz werden Kleinstkinder kostenlos betreut. In Sinswang bei Oberstaufen erwartet die Kids ein eigener abwechslungsreicher Parcours mit einem "Raketenlift", der ein besonderes Transporterlebnis bedeutet.

Eislaufen und winterliches Schwimmen direkt am See

Da Kinder die Abwechslung lieben, freuen sie sich auch über Winterangebote ohne Schnee. Ideal dafür sind Eislaufbahnen, wie sie beispielsweise auf dem Landungsplatz in Überlingen zwischen Ende November und Anfang Januar Familien anlockt, um dort ihre Runden zu drehen oder am Eisstockschießen teilzunehmen. Eine ähnliche Attraktion gibt es auch in Friedrichshafen als Bestandteil des Weihnachtsmarktes.

Winterliches Schwimmen findet zwar auch gelegentlich im See selbst statt, doch deutlich entspannender ist der Besuch in einem der ufernahen Thermalbäder. So beinhaltet die Bodensee-Therme in Konstanz, die Meersburg Therme und die Bodensee-Therme Überlingen, direkt am See auch eine Saunalandschaft und eine Kindererlebniswelt. In acht verschiedenen Saunen lässt sich in der Saunaoase Radolfzell prächtig relaxen. Gepflegtes Schwimmen und Saunieren bietet der Freizeitpark in Schaffhausen, während Sie in Bludenz, 55 km hinter Bregenz, ein Alpen-Erlebnisbad direkt neben den Skipisten erwartet.

Rundum wohlfühlen am Bodensee auch im Winter

Die zahlreichen Wintersport-Ressorts und die winterlichen Spezialangebote direkt am Ufer locken immer mehr Besucher auch in der kalten Jahreszeit direkt an den Bodensee. Gleichzeitig trägt die bekömmliche, abwechslungsreiche und schmackhafte Küche rund um den Bodensee auch im Winter entscheidend zum Wohlgefühl der Besucher bei, zumal viele Gastronomen ihre Speisekarte auch auf diese Jahreszeit und die Bedürfnisse der Wintertouristen abstimmen. Sie bilden damit eine optimale Ergänzung zum klassischen Après-Ski-Angebot in Hütten und Kiosken. Jahreszeitgerechte kulinarische Anreize halten auch die Weihnachtsmärkte in allen größeren Bodensee-Kommunen bereit. So stellt die Bodensee-Region eine attraktive und bedenkenswerte Alternative zum direkten Aufenthalt im Wintersport-Ressort nicht nur für Familien dar.

Im Dezember warten zusätzlich zahlreiche Weihnachtsmärkte und Veranstaltungen auf die Besucher.

Übernachten am Bodensee

Winters wie Sommers warten am Bodensee zahlreiche Hotels, Ferienwohnungen und Pensionen auf die Besucher.

Alle Unterkünfte ansehen