Barrierefreie Ausflugsziele
Barrierefreiheit am Bodensee

Zeitraum wählen Zeitraum wählen
Pfeil rechts
Gäste 2 PersonenPers.
Erwachsene
Kinder
schließen
  • Geprüfte Unterkünfte
  • 100% sichere Buchung
  • 1 Mio glückliche Urlauber

Ausflugsziele

Ausflugsziele in der Natur

Tolle Aussichtspunkte mit Sicht über den Bodensee sind oft mit kleinen oder großen Barrieren verbunden; so denkt man zumindest. Doch viele Ausflugsziele setzen sich für die Barrierefreiheit ein und ermöglichen Menschen mit Behinderung den Zugang zu diesen Aussichtspunkten.

Säntis - der Berg

Der Säntis ist von Tal- und Bergstation bis zum Panorama Restaurant frei zugänglich für Rollstuhlfahrer.

  • Behindertenparkplätze stehen zur Verfügung und sind für Besucher mit Handicap kostenlos.
  • Die Fahrt erfolgt zum Normaltarif, doch die dazugehörigen Begleiter fahren kostenfrei gegen Vorweisen der SBB-Begleiterkarte (CH) oder des Handicap-Ausweises mit Kennzeichnung “B” (D).
  • Sowohl auf der Schwägalp, als auch auf dem Säntisgipfel sind behindertengerechte Toiletten vorhanden und eine Rampe ermöglicht das sichere Ein- und Aussteigen in die Schwebebahn.

Pfänderbahn

Auch die Pfänderbahn hat sich auf die Bedürfnisse von Besuchern mit Handicaps eingestellt, hält rollstuhlgängige Lösungen bereit und macht den Pfänder somit für Rollstuhlfahrer erreichbar.

  • Behindertenparkplätze sind bei der Talstation kostenlos vorhanden und auch für Kleinbusse bis 3,4 m Höhe geeignet. Durch eine Auffahrtsrampe an der Talstation gelangt man direkt in die Eingangshalle.
  • Versehrte ab 70% erhalten eine Eintrittsermäßigung und Hunde dürfen kostenlos an der Leine mitgeführt werden.
  • Die Gondeln (niveaugleiche Ein- und Ausstiege) verfügen über weit heruntergezogene Panoramafenster und ermöglichen für Rollstuhlfahrer auch schon während der Fahrt eine unvergessliche Aussicht auf den Bodensee!
  • An der Bergstation gibt es asphaltierte bzw. gepflasterte Wege die zum Berghaus Pfänder führen.
  • Aufgrund des steilen Geländes ist eine Rundwanderung durch den Alpenwildpark bei körperlichen Einschränkungen leider nicht möglich.
  • Barrierefreie Toiletten befinden sich bei der Tal- und bei der Bergstation der Pfänderbahn.
  • Beim Ausgang der Talstation gelangt man mithilfe eines Aufzugs wieder zum Parkplatz.

Insel Mainau 

Die Insel Mainau bietet ganz besondere Services für Besucher mit Behinderung und macht den Besuch des Insel-Parks zu einem unvergesslichen Erlebnis.

  • Hier können nicht nur Rollstühle von gehbehinderten oder älteren Gästen kostenlos ausgeliehen werden, sondern auch Elektromobile gemietet werden (3 Stunden für € 15,00). Zusätzlich gibt es einen Inselbus, der Gäste (für € 1,50) vom Festlandeingang zum Restaurant Schwedenschenke im Herzen der Insel fährt. Die Angebote der Elektromobile und des Inselbusses gelten allerdings nur im Blumenjahr vom 16. März bis zum 21. Oktober. Bei einem Besuch außerhalb des Blumenjahrs ist das Servicezentrum der Insel Mainau behilflich eine alternative Mobilitätshilfe zu suchen.
  • Nähere Infos über die Rollstuhlgerechtigkeit der Insel gibt es auf der Webseite Wheelmap.org.
  • Für Seh- und Gehörgeschädigte gibt es ganz besondere Gartenerlebnisse im „Garten für Alle“. Hier gibt es zu den Pflanzen auf Handhöhe zum Riechen und Fühlen auch Informationstafeln mit Blindenschrift. So erhalten die betroffenen Tipps, wie sie trotz Einschränkung ihren Garten erleben können.
  • Besucher mit Behinderung zahlen den regulären Inseleintritt. Für die Begleitperson eines Besuchers, der einen Schwerbehindertenausweis mit der Kennzeichnung B, H und/oder aG vorweisen kann ist der Eintritt gratis.
  • Fast alle Wege des Mainau-Parks sind barrierefrei zugänglich und auf dem Inselplan weiß markiert. Wege mit Hindernissen wie Treppen oder einzelnen Stufen sind auf dem Plan rosafarben markiert.
  • Sowohl am Inseleingang, als auch im Restaurant Comturey befindet sich jeweils eine behindertengerechte Toilette

Affenberg Salem

Wer den Affenberg in Salem besuchen möchte und einen kräftigen Schieber oder einen Elektrorollstuhl hat, den erwarten zwar Steigungen von 8-12%, jedoch keine weiteren Barrieren. Eine barrierefreie Toilette ist selbstverständlich vorhanden.

Wild- und Freizeitpark Allensbach

Im Wild- und Freizeitpark Allensbach kann der Besucher auf rollstuhlgerechten Wegen die Tierwelt bewundern. Behindertengerechte Sanitäranlagen sind vorhanden und die Parkplätze sind kostenlos. 

Skywalk Allgäu

Der Baumwipfelpfad im skywalk Allgäu ist für Rollstuhlfahrer ohne Probleme mit einem Aufzug erreichbar. Parkplätze für Besucher mit Behinderung gibt es in der Nähe der Eintrittskasse. Zusätzlich gibt es einen barrierefreien Naturerlebnispfad.

Rheinfall

Direkt hinter der Schweizer Grenze sind die Rheinfälle ein barrierefreies Ausflugsziel. Mit einem gültigen Ausweis kann am nördlichen Ufer direkt am Rheinfallbecken geparkt werden. Wer sich anmeldet, kann mit einem Lift zur Schiffsanlegestelle und mit Hilfe einer Rampe zum Boot zu gelangen.
Am südlichen Ufer, welches mit dem Auto problemlos zu erreichen ist, gibt es einen Lift, der Zugang zum einzigartigen Panoramaweg ermöglicht.

Schifffahrt

Auf allen Schiffen der Bodensee-Schiffsbetriebe GmbH sind die Zugänge barrierefrei und auf fast allen Schiffen ist auch ein behindertengerechtes WC vorhanden. Teilweise gibt es sogar einen Treppenaufzug um auf das Oberdeck zu gelangen.

Schweizerische Bodensee Schifffahrt

Auf der Seite der Schweizerischen Bodensee Schifffahrt kann ein Informationsdokument für beeinträchtigte Personen heruntergeladen werden.

Bodensee-Fähren

Die Fähren von Friedrichshafen nach Romanshorn und Meersburg nach Konstanz haben barrierefreie Zugänge und auch hier gibt es auf der FM Euregia und auf der FS Tabor einen rollstuhlgerechten Zugang zum Oberdeck. Ansonsten gibt es an den Seiten der Fahrbahndecks Aufenthaltsmöglichkeiten.

Katamaran

Auch der Katamaran und die Personenschiffe der Giess & Giess GmbH sind barrierefrei zugänglich.

Städte

Egal ob Konstanz, Meersburg, Lindau, Überlingen, Langenargen oder auch Hagnau, rund um den See finden sie viele Angebote die barrierefrei nutzbar sind. In Konstanz kann man an fast alle Stadtführungen der Marketing und Tourismus Konstanz GmbH mit dem Rollstuhl teilnehmen.
Überlingen bietet alle 14 Tage samstags um 14:30 Uhr eine einstündige Stadtführung für Menschen mit körperlicher Einschränkung an. Außerdem sind hier alle Stadtbusse absenkbar und somit mit dem Rollstuhl befahrbar.
Die Gemeinde Hagnau wurde vom Landesverband für Körper- und Mehrfachbehinderte Baden-Württemberg e.V. im Jahr 2008 und 2012 zur „BarrierefreieGemeinde in Baden-Württemberg“ ausgezeichnet.

Indoor-Ausflugsziele

Wer sich lieber drinnen aufhalten möchte, oder eine schlecht-Wetter Option braucht, findet hier passende Ausflugsziele.

Neues Schloss Meersburg

Das neue Schloss Meersburg ist mit einem Aufzug für jedermann zugänglich.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen das Neue Schloss Meersburg gerne zur Verfügung:

Neues Schloss Meersburg
Tel. + 49 (0) 7532 8079 410
info@neues-schloss-meersburg.de
www.neues-schloss-meersburg.de

Kloster und Schloss Salem

Eine Besichtigung des Klosters und Schloss Salem ist nur eingeschränkt barrierefrei möglich.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen das Kloster und Schloss Salem gerne zur Verfügung:

Kloster und Schloss Salem
Tel. + 49 (0) 7553 916 5336
schloss@salem.de

Inatura

Alle Ausstellungsbereiche der Inatura sind problemlos mit Gehilfen oder Rollstühlen zu erreichen. Für ältere oder in ihrer Bewegung eingeschränkten Gäste kann ein Rollstuhl zum kostenlosen Gebrauch während des Aufenthalts an der Kasse geliehen werden. 
Die Inatura ist zudem mit zwei Behindertentoiletten ausgestattet und bietet drei Behindertenparkplätze in der Nähe des Eingangs.

Technorama

Im Technorama ist die gesamte Ausstellung sowie die dazugehörigen Labore und das Restaurant barrierefrei und somit für Rollstuhlfahrer zugänglich. Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden und entsprechend gekennzeichnet. 
Der Großteil der Ausstellungen im Technorama sind interaktiv. Durch Anfassen und Ausprobieren der Experimente ist der Besuch auch für Sehbehinderte oder Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen ein einzigartiges Erlebnis.

Sealife

Das Sealife bietet allen Besuchern, die einen Behindertenausweis mit der Kennzeichnung „B“ vorweisen können, einen ermäßigten Eintritt. Die dazugehörige Begleitperson erhält freien Eintritt. Außerdem verfügt das Sealife über einen Fahrstuhl, durch den alle Ebenen auch für Rollstuhlfahrer zu erreichen sind. Selbstverständlich sind auch Toiletten vorhanden, die behinderten- bzw. rollstuhlfreundlich sind.

Burg Meersburg

Teile des Museums und des Burggartens der Burg Meersburg können von Rollstuhlfahrer besucht werden und sind für diese kostenfrei.

Zeppelin Museum Friedrichshafen

Die Ausstellungsausräume des Zeppelin Museums sind - mit Ausnahme der Rekonstruktion der Hindenburg LZ 129 – ohne Weiteres mit Aufzügen zu erreichen.
Für Menschen mit Sehbehinderung gibt es ein Audioguide, womit sie durch die Ausstellung und die Exponate geführt werden. Ein Blindenhund darf in das Zeppelin Museum mitgenommen werden.

Dornier Museum Friedrichshafen

Auch im Dornier Museum sind die Ausstellungsräume behindertengerecht und es dürfen – nach Vorlage des entsprechenden Ausweises - Blindenhunde mitgenommen werden.

AUTO & TRAKTORMUSEUM

Gleich am Eingang zum Innenhof des AUTO & TRAKTORMUSEUMS befinden sich zwei Behindertenparkplätze, die einen kurzen Weg versprechen. Für Menschen mit Bewegungseinschränkungen oder ältere Menschen stehen an der Besucherkasse zwei Rollstühle zum kostenlosen Gebrauch zur Verfügung. 
Das Museum ist mit Fahrstühlen ausgestattet, wodurch alle Ebenen für Rollstuhlfahrer zugänglich sind und verfügt über eine Behindertengerechte Toilette.